Veranstaltungen

Im INTEGRA Seniorenpflegezentrum Hannover-Stöcken bieten wir Veranstaltungen verschiedenster Art, saisonale Feste, kulturelle Ereignisse, Mottoessen und Ausflüge an. Gruppenangebote wie das Kegeln mit der Wii-Konsole, Sitztänze, mobiles Snoezelen und vieles mehr werden vom hausinternen begleitenden Dienst organisiert.

Erfolgreich bestandene Prüfung

Christina Göpfert hat überaus erfolgreich ihr Examen zur examinierten Altenpflegerin im INTEGRA Seniorenpflegezentrum Hannover-Stöcken beendet und startet bereits jetzt als Wohnbereichsleitung durch. Ihre Leidenschaft  als erfahrene Pflegekraft bringt sie schon seit dem 01.09.2013 in die Einrichtung mit ein.

 

Wir gratulieren herzlich und wünschen ihr alles Gute.

 

Das „kleine Sommerfest“

Was für ein verdrehtes Jahr! Ein Sommerfest der anderen Art fand im INTEGRA Seniorenpflegezentrum Hannover-Stöcken statt. Keine Besucher, keine Aktionsstände, nichts wie es einmal war. Dafür gab es im Garten Zumba Gold mit Ylva und eine Musikmaschine von Frank Ortmann, die keine Bewohner*innen auf ihren Plätzen hielt. Es wurde viel getanzt, gesungen, gelacht und alle waren sich einig, dass es ein tolles "kleines" Sommerfest war.

 

Einjähriges Jubiläum

„52 Wochen, 365 Tage, 8.760 Stunden, 525.600 Minuten oder 31.536.000 Sekunden." Wie man es auch immer sagen möchte das Ergebnis bleibt das Gleiche. Unsere Einrichtungsleitung aus dem INTEGRA Seniorenpflegezentrum Hannover-Stöcken, Frau Tanja Kapelle, feierte die Tage ihr Einjähriges Jubiläum mit einem Überraschungsfrühstück Ihres Leitungsteams.

Herr Uders Ingwer-Zucht

Unser Bewohner Herr Uder hat eine eigene Ingwer-Zucht. Gerne hegt und pflegt er seine Pflanzen. 

Was man nicht alles macht, um das Immunsystem zu stärken...

Neue Outfits

Ende April erhielten wir die neuen Dienstoutfits.

Neben Tanja Kapelle (Einrichtungsleitung, links) und Manfred Zeitz (Hauswirtschaftliche Betriebsleitung, rechts) freuen sich auch die Mitarbeitenden aus der Pflege und dem Service über die neue Bekleidung.

So präsentiert der Kollege aus dem Pflegebereich das grüne Oberteil und die Kollegin die Farbe Lila für den Servicebereich.

Corona-Glücksmomente

Große Freude und Glücksmomente in Hannover.

INTEGRA Hannover-Stöcken hat sich riesig über eine Spende von Desinfektionsmitteln, Handschuhen und Mundschutz gefreut. Die Spende wurde von einer Kosmetikerin überreicht, die in Zeiten von Corona ihr Handwerk nicht ausübt, um andere Personen nicht zu gefährden. Da unsere Bewohner die Mittel gerade viel dringender benötigen, hat sie uns zum Schutz eine große gesammelte Kiste überreicht. HERZLICHEN DANK!

Die Einrichtungsleitung Tanja Kapelle meint: „bei all den besonderen Herausforderungen, die wir mit dem Corona-Virus haben, ist dies ein wunderbares Zeichen der Solidarität und der Nächstenliebe. So kann der Frühling aufblühen und Freude bringen.“

Bevorstehende Farbenpracht

Schon zu Jahresbeginn freut man sich im INTEGRA Hannover-Stöcken auf den Garten, der in diesem Frühjahr farbenprächtig erblühen wird.

Dafür legten unsere Bewohner*innen bereits vor Monaten den Grundstein: Gemeinsam mit elf Schülern einer Grundschule wurden die Beete bepflanzt.

Messe in Hannover

Anfang des Monats war INTEGRA auf einer Messe vertreten. Frau Kapelle, Frau Wildt, Frau Großhaus und Frau Schmidt-Strube (INTEGRA Hannover-Stöcken und Nordstemmen) haben unser Unternehmen auf der Jobmedi Messe repräsentiert. Mit Erfolg wurde versucht, neue Mitarbeiter zu gewinnen und INTEGRA noch mehr in den öffentlichen Fokus zu rücken.

Die Jobmedi ist eine Berufsinformationsmesse für Gesundheit, Pflege und Soziales, die seit sieben Jahren in Hannover im Congress Centrum HCC stattfindet. Über 50 Unternehmen konnten sich dort den 20.000 Messebesuchern präsentieren.

Neuer Mitarbeiter: Stöcki

Neu an Bord: "Stöcki" begrüßt seit Kurzem unsere Gäste im INTEGRA Hannover-Stöcken. Der plüschige Zeitgenosse stammt aus dem Nachlass einer Bewohnerin und ist jetzt als Haus-Maskottchen unser neuestes Teammitglied.

Auf dem Foto bekommt Stöcki von unserer Bewohnervertretung sein Aufgabengebiet erklärt.

Insektenhotel

Nach den Nistkästen ist vor dem Insektenhotel: In Projektarbeit wurden in unserem Haus Nistkästen gefertigt. Die Naturschutzarbeit geht jetzt in die nächste Runde und so entsteht nun ein Insektenhotel. 

Eis für die Mitarbeiter

Ende Juni hat unser INTEGRA Hannover-Stöcken kurzerhand einen Eiswagen für Mitarbeitende kommen lassen.

Diese Aktion kam sehr gut an und alle Kolleginnen und Kollegen freuten sich über die kühle Erfrischung bei so warmen Temperaturen.

Abschied Frau Krauth

Nach gut acht Jahren hatte Frau Krauth, Mitarbeiterin der Verwaltung, Ende Juni ihren letzten Arbeitstag. Zum Abschied gab es von der INTEGRA-Geschäftsführung einen Blumenstrauß, der von Frau Woite (stv. Leitung Zentrales Qualitätsmanagement) überreicht wurde.

Die direkten Kolleginnen und Kollegen aus der Einrichtung bedankten sich für die Zusammenarbeit mit Blumen und einem Präsent.

Gruppenangebote im Sommer

Sommer, Sonne, Spaß: In unserer Einrichtung finden die Gruppenangebote seit Anfang Juni - sofern das Wetter an dem Tag mitspielt - wieder im Freien statt.

Die Daumen für tolle Sonnenstunden sind gedrückt.

Projekt Artenschutz

Damit wir im Frühjahr fleißige Bienen haben hat unser Herr Uder, der Vorsitzende der Bewohnervertretung, etwas Interessantes im November letzten Jahres aufgestellt: Ein Insektenhotel.  

Dort finden nützliche Insekten einen sicheren Unterschlupf. Er bietet viel Platz für Bienen und Käfer und verfügt über ein kleines Schmetterlingshaus. Holzstücke und Tannenzapfen werden insbesondere von Florfliegen und Marienkäfern gern genutzt. Ebenso nützliche Grabwespen und Wildbienen finden in den hohlen Zweigen und angebohrten Hölzern ihren Platz. Die darin lebenden Nützlinge tragen so zur natürlichen Schädlingsbekämpfung und Bestäubung der Pflanzen bei. Dabei lassen sich die Tiere auch beim Nestbau und der Brutpflege gut beobachten.

Ein weiteres Projekt dient dem Vogelschutz. Seit den Anfängen des Vogelschutzes zählt das Bauen und Anbringen von Nistkästen zu den festen Bestandteilen aktiver Naturschutzarbeit vor Ort. Künstliche Nisthilfen sind da sinnvoll, wo Naturhöhlen fehlen, weil alte und morsche Bäume nicht mehr vorhanden sind, oder weil an Gebäuden geeignete Brutnischen fehlen. Um aktiv mitzuwirken haben sich die Bewohner des INTEGRA Hannover-Stöcken dazu entschlossen, selbst Nistkästen für die heimischen Vögel in einem Projekt zu bauen. Einmal in der Woche trifft sich die Baugruppe und schleift, bohrt und lackiert fleißig für den Naturschutz.

Mal sehen, wie viele Vögel und Insekten auf diese Weise im Frühjahr ein neues Zuhause in unserem Garten finden.

Ahmadiyya Muslim Gemeinde zu Besuch

Anfang Januar bekamen wir Besuch von der Jugendorganisation der Ahmadiyya Muslim Gemeinde, deren Sami-Moschee sich in der Nachbarschaft unserer Einrichtung befindet. Es war ein Neujahrsbesuch der besonderen Art, auf das wir uns mit einem kleinen Empfang im Eingangsbereich vorbereiteten.

Viele Bewohnerinnen und Bewohner kamen ins Foyer des Hauses, um gemeinsam mit den jugendlichen Besuchern Lieder über Nächstenliebe, Dankbarkeit und Zusammenhalt auf Deutsch und Urdu zu singen. Als kleine Überraschung hatten unsere Gäste für alle Anwesenden eine Rose mitgebracht, die sie im Anschluss verteilten. Bei einem kleinen Snack war genügend Zeit für interessante Gespräche und einen regen Austausch.

„Das Ziel dieses generationsübergreifenden Austausches ist, dass den Jugendlichen und Kindern vermittelt wird, was es bedeutet alt zu werden und dass wir als Muslime genauso an die Nächstenliebe glauben und diese leben wollen, wie es beispielsweise Christen tun“, sagt Wjahat Waraich, Jugendbetreuer der Ahmadiyya Gemeinde.

Dass der Besuch auch einen Mehrwert für die Seniorinnen und Senioren hat, sieht Einrichtungsleiter Harald Ziebell: „Für unsere Bewohner war es eine großartige Gelegenheit, sich ganz offen und ungezwungen Eindrücke einer anderen Religion einzuholen und somit den kulturellen Horizont zu erweitern. Als bleibenden Eindruck nehmen alle Beteiligten das Gefühl mit, dass es doch sehr viele Gemeinsamkeiten zwischen beiden Religionen gibt. Letzten Endes kommt es auf das Menschsein und die gegenseitige Akzeptanz an.“

Auf beiden Seiten wurde dieser Austausch sehr gut aufgenommen und man hat vereinbart, sich auch in Zukunft gegenseitig einzuladen, um für mehr Zusammenhalt in der Gesellschaft und insbesondere auch für den altersübergreifenden Dialog zu werben.

INTEGRA auf dem Wochenmarkt

Mitte Dezember waren der Einrichtungsleiter, Harald Ziebell, und der Leiter der Sozialen Betreuung, Jannis Koock, mit einem Informationsstand auf dem Stöckener Wochenmarkt.

Trotz Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt gab es einige interessierte Marktbesucher, die sich über das Haus informierten oder sich an den Fragen unseres Dementia Tablets ausprobierten.