Aktuelles

An dieser Stelle finden Sie Informationen zu Veranstaltungen und Ausflügen für unsere Bewohnerinnen und Bewohner.

Weihnachtliche Grüße

Das Dortmunder Leitungsteam sendet weihnachtliche Grüße.

Noch schöner als Musik zu hören, ist selbst zu musizieren

Wenn  Dirigentin Sookyung Park unsere Bewohnerinnen und Bewohner zum gemeinsamen Musizieren einlädt, dann darf man sicher sein, dass es eine anregende und schöne Musikstunde wird. „Was bedeutet für Sie Musik“, fragte sie eingangs. Die Antworten fielen durchweg positiv aus. Für alle Teilnehmer bedeutet Musik, Entspannung, Freude und auch innerer Frieden.

Jeder der Teilnehmer durfte sich zu Beginn ein Instrument aussuchen. Unter professioneller Anleitung wurden Rhythmus und Dynamik ausprobiert. Frau Park bildete mit unseren Bewohnern zwei Gruppen, um auch wechselhaften Rhythmus erleben zu lassen.

Später konnten die Instrumente untereinander ausgetauscht werden, um auch hier noch einmal Unterschiede im Klangbild zu erleben. Aber es wurde in dem kleinen Orchester nicht nur musiziert, sondern es wurde auch zu den eigenen Klängen gesungen.

Am Ende gab es für die „Schüler“ von der Dirigentin ein großes Lob. Alle freuen sich schon auf die nächste Stunde.

Fühlbild basteln

Der Kreativität freien Lauf lassen konnten die Bewohnerinnen beim Kreativangebot unter dem Motto „Fühlbild“. Geplant war ein Bild für die Sinne zu gestalten.

Wir wählten dazu sehr gegensätzliche Materialien und Utensilien aus. Stumpfes und Glitzerndes, Leichtes und Schweres. Alles sollte phantasie- und kunstvoll miteinander verarbeitet werden.

So entstanden aus Steinen und Federn,  Muscheln und Wollfäden,  Sand und Perlen schöne Gebilde, von denen die Bewohnerinnen am Ende ganz begeistert waren, dass unter ihren Händen diese kleinen Kostbarkeiten entstanden waren.

Oktoberfest

Inzwischen hat es sich eingebürgert: Das Oktoberfest gehört zu den Highlights des Jahres bei unseren Bewohnern.  Sie lieben es, bei Wiesnbrezen, Bier und Wein zünftig zu feiern.

Für die Mitarbeiterinnen ist an diesem Tag und zu diesem Anlass das „Dirndl“ Pflicht zur Freude unserer Bewohner. Sie bewunderten die „feschen Deandl“, die zur Eröffnung des Festes einen Tanz eingeübt hatten. Danach hieß es: „ozapft is“

Und dann nahm alles seinen Lauf: Jeder freute sich an der Musik zum Mitsingen, mitklatschen und mittanzen. Wer konnte reihte sich in die Polonaise ein, die sich durch die Räumlichkeiten schlängelte.

Bei Mut- und Kraftproben konnten sich in erster Linie unsere Herren beweisen, was sie auch gerne taten. Ob beim Nagelschlagen oder Wetttrinken mit einen Meter langen Strohhalmen.

Je schöner es ist, desto schneller vergeht die Zeit. „Ein gelungenes Fest“ lobten die Bewohner und Gäste.

 

Wo Sauberkeit Trumpf ist

Gerne wollten unsere Bewohnerinnen und Bewohner einmal sehen, wo unsere Flachwasche bearbeitet wird. So nahmen wir die Einladung von Herrn Thomas Schweighöfer an,  einmal mit unseren Bewohnern nach Soest zu kommen. Herr Schweighöfer sorgt seit vielen  Jahren als Außendienstmitarbeiter der Firma Kampschulte für die Zufriedenheit seiner Kunden.

Für unsere Bewohner war es schon sehr eindrücklich zu sehen, wo täglich 23 Tonnen Wäsche gewaschen und bearbeitet werden, das entspricht mehr als 4500 Haushaltsmaschinen.

Nach dem freundlichen Empfang gab es für uns bei einem Imbiss, einen Einblick in die Firmengeschichte und deren Entwicklung. Mittlerweile befindet sich das Unternehmen in der vierten Generation und hat gut für die Zukunft vorgesorgt.

Die Führung von Herrn Schweighöfer  durch den Betrieb, an die Produktionsstätten mit den unterschiedlichsten Aufgabenbereichen war für alle eine völlig neue Welt. Wäscheberge in diesem Ausmaß bekommt man nicht alle Tage zu sehen.

Bei strahlendem Sonnenschein konnten wir im Anschluß einen Bummel durch die Altstadt von Soest unternehmen. Für die Damen war dabei das stöbern in den schönen kleinen Geschäften von großer Wichtigkeit. Das war gut möglich, den Treffpunkt war das schöne Eiscafé am Marktplatz.

Erschöpft, aber glücklich fuhren wir Heim, voll mit  neuen und  schönen Eindrücken.